FRAUEN UND KARRIERE

Ich habe in meiner langjährigen Erfahrung in verschiedenen Unternehmen festgestellt, dass Frauen sich oft schlechter verkaufen und sich durch Selbstzweifel und Ängste blockieren. Sie sind weniger fordernd als ihre männlichen Kollegen, sowohl beim Gehalt als auch wenn es darum geht, Verantwortung zu übernehmen. Wäre es nicht erstrebenswert, die zumeist hervorragenden fachlichen Fähigkeiten mit einem angemessenen weiblichen Auftritt authentisch miteinander zu verbinden?

Anlässe:

  • Sie sind hochqualifiziert als weibliche Führungskraft, kommen aber nicht so in Ihrer Karriere voran, wie es Ihrer Ausbildung und beruflichen Erfahrung entspricht?
  • Sie wollen mit qualifizierter Berufserfahrung und nach einigen Jahren wieder Vollzeit in eine angemessene Position einsteigen?
  • Sie haben eine exzellente Ausbildung, erste Berufserfahrung, sind hochqualifiziert, und sollen nun erste Führungsaufgaben übernehmen?
  • Ihre Mitarbeiter sind mindestens 10 Jahre älter als Sie – und Ihre Kollegen auf der Führungsebene auch?

Frauen haben oft anderer Ziele und Werte bei der Planung ihres Lebenswegs.

THEMEN

Situationsbestimmung:

Wo stehen Sie derzeit? Wollen Sie etwas ändern? Was können Sie sich vorstellen? Was sind Ihre Stärken und Fähigkeiten? Ich erarbeite mit Ihnen Ihre individuelle Karriereplanung.

Ihr Kommunikationsverhalten:

Effektive Kommunikation findet auf drei Ebenen statt – der sachlichen Ebene, der „Small-Talk“-Ebene, und der non-verbalen Ebene. Reflektieren Sie mit mir im Coaching gemeinsam Ihr Verhalten.
Beherrschen Sie die Spielregeln? Bleiben Sie authentisch aber werden Sie schlagkräftiger und durchsetzungsstärker.

Ihr Umgang mit Erfolg:

Schaffen Sie es, Ihren eigenen Erfolg so darzustellen und zu vermarkten, dass er entsprechend honoriert und finanziell belohnt wird? Frauen neigen aus Harmoniebedürftigkeit oft dazu, ohne Not und unaufgefordert ihre Unzulänglichkeit zu betonen und gleichzeitig ihr Licht unter den Scheffel zu stellen.

Ihr Umgang mit Konfrontation:

Männer sehen solche viele Konfrontationen eher spielerisch. Für viele Frauen ist Konfrontation eher unangenehm – wir sind durch unsere Sozialisation und Rollenverteilung in der Gesellschaft anders geprägt. Wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt, erleben wir diese gefühlsmäßig und lassen uns davon in unserem Handeln leiten. Werden Sie sich dessen bewusst, so dass Sie selbstbewusster und erfolgreicher in Auseinandersetzungen agieren können. Achten Sie auf Ihre Körpersprache, Mimik, Gestik und Ihre Kommunikation – dann werden Sie auch so wahrgenommen.

Ihr Umgang mit Sprache:

Das Sprachverhalten von Männern und Frauen ist grundsätzlich verschieden.
Beispiel: Eine weibliche Führungskraft will einen Vorschlag machen. Dabei will sie höflich und konstruktiv sein, ohne sich in den Vordergrund zu spielen: „ Wäre es nicht angebracht , …? Vielleicht könnten wir ja mal …?
Diese Art von Sprache macht auf männliche Kollegen oft einen anderen Eindruck – nämlich den von Unentschlossenheit, nach dem Motto: “Die weiß ja nicht, was sie will”.
Auch das Sprachtempo ist ein wichtiger Faktor – es kann in manchen Situationen hilfreich sein, in anderen kontraproduktiv. Ich bereite mit Ihnen anstehende Situationen vor und unterstütze Sie, dass Sie Ihre Vorschläge, Ideen und Konzepte angemessen, sauber und selbstbewusst durchsetzen.

Frau sollte wissen, wie die Spielregeln lauten –
und sollte sich ihres Auftretens und Verhaltens bewusst sein …

Ich beantworte gerne Ihre Fragen und
freue mich auf die Kontaktaufnahme.

zum Kontaktformular